Montag, 16. Januar 2012

Von Glaskugel und Wunderheilungen

Meine Kutsche, der Opelius Zafirarius, ist doch nicht kaputt. Nachdem wir ihn gestern noch zur Werkstatt geschleppt haben, habe ich mich heute reingesetzt und er sprang prompt an.

Sicherheitshalber haben die Opel-Mechaniker trotzdem mal die Glaskugel den Fehlerspeicher befragt. Nach anderthalb Stunden abwarten und Kaffee trinken, teilte man mir mit, dass man keine Fehler gefunden hätte und im vagen Nebel der Glaskugel nur zu erkennen war, dass die Wegfahrsperre aktiviert wurde. Es stellte sich heraus, dass einer meiner beiden Zündschlüssel wohl Schaden genommen hat, als er letztens in einen schwerkraftinduzierten Zusammenstoß mit dem Fußboden verwickelt war. Auch gut, dann ist mein Zweitschlüssel eben jetzt meine erste Wahl.
Gekostet hat der Spaß 25€, dafür habe ich auch den kompletten Kundenkaffee ausgetrunken. Und der war echt nicht schlecht...

Ein anderes Problem war meine sich zeitgleich mit der Arbeitsverweigerung des Zündschlüssels nicht mehr schließende Heckklappe. Wundersamerweise funktionierte die Heckklappenverriegelung heute auch tadellos. Find' ich ebenfalls nicht verkehrt.
Vielleicht sollte ich öfter mal in der Nähe der Opel-Werkstatt parken? Die Nähe zu den Neuwagen-Jungspunden tut meinem Opi offenbar gut. Oder war's doch die Aura der schicken Oldtimer im Verkaufsraum?


Kommentare: