Montag, 2. April 2012

Umzugsknowhow

Ich bin ja letztens ausgezogen...lustiger Spaß.
Der Inhalt meiner Studentenbude passte in zwei Zafirakofferräume (mit umgeklappten Sitzen) und eine Dachbox (500l). Geht noch, da hab' ich schon schlimmeres gehört...

Aber einige Tipps, wie ihr eurem Umzug eine herrlich stressige Note verpasst, habe ich dennoch auf Lager:
- Lasst das ganze Regal voller "Kleinigkeiten, wichtige Unterlagen, Nippes, usw." bis zum Ende liegen, das ist ja schnell verpackt... Schnell heißt in dem Fall, in ca. 2 bis 5 Stunden. Kleinkram packt sich nämlich immer beschissen!
- Terminiert einen Tag vor dem Umzug eine wichtige Prüfung, am besten eine fundamental wichtige. Dann kommt ihr garantiert so wenig wie möglich zum packen, da ist eine hohe "Ausmistrate" vorprogrammiert. Sehr hilfreich, auch wenn das Packen dann halt etwas sportlich wird...
- Plant für Malern und Saubermachen einen Tag ein. Aber nur, wenn ihr den Abgabetermin dann auch noch einen Tag aufschieben könnt und die Nacht zwischen neuem und alten Abgabetermin durchmachen könnt. Es ist übrigens ein unglaublich schönes Gefühl, im Morgengrauen nach (fast) getaner Nachtarbeit vor der alten Wohnung zu stehen und bei Kaffee und Kippe dem Sonnenaufgang zuzuschauen. Wirklich! Lohnt sich ;-)


Kommentare:

  1. Das erinnert mich an Sash' Tipps für einen Abenteuerumzug:
    http://www.sashs-blog.de/wordpress/2012/03/06/tipps-fur-einen-abenteuer-umzug/

    AntwortenLöschen
  2. Jepp, daran erinnerte ich mich auch, hab ihn aber bewusst vor dem schreiben meines Artikels nicht nocmal gelesen, sonst hätte ich bestimmt was geklaut. Ich kann also stolz behaupten, dass die Weisheiten, die ich euch da oben mit auf den Weg gebe, allesamt "selbsterfahren" sind... ;-)

    AntwortenLöschen